[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Gemeindeverband Bachgau.

SPD Großostheim :

Horst Müller                06026 3548       uli.mueller1@gmx.net

SPD Pflaumheim-Wenigumstadt :

Ralf Weinhold         06026 5309 rweinhold@web.de

Wolfgang Jehn            06026 995639 wolfgang.jehn@t-online.de

SPD Ringheim :

Erwin Glawion                06026 5950 ErwinGlawion@aol.com

Maria Edlich              06026 1013  maria.edlich@web.de

 

Wir wählen eine neue Spitze … So geht's weiter :

Wahlen

Liebe Freunde und Mitglieder der SPD

Bei der ersten Abstimmung hat kein Team die absolute Mehrheit erreicht. Deshalb findet zwischen den Teams Saskia Esken & Norbert Walter-Borjans sowie Klara Geywitz & Olaf Scholz vom 19. bis 29. November eine zweite Abstimmung statt. Das Gewinnerteam wird vom Parteivorstand zur Wahl auf dem SPD-Parteitag vom 6. bis 8. Dezember vorgeschlagen.

Eine kurze Zusammenfassung zu den beiden Kandidatenpaaren findet ihr nach einem Mausklick auf die Schaltfläche Mehr:

Mehr Fragen hierzu? Schaut doch einfach mal auf die SPD Home Page

Ihre /Eure

Bettina Göller

Saskia Esken:  Softwareentwicklerin / Bundestagsabgeordnete (58)

Norbert Walter-Borjans:  Volkswirt / ehemaliger NRW-Finanzminister / Autor (67)

Das sagt das Kandidatenpaar über sich selbst :

Wir treten an, um der SPD wieder Mut, Zuversicht und Selbstbewusstsein zu geben. Nur gemeinsam und in gegenseitigem Respekt können wir das Vertrauen von Millionen Menschen wieder gewinnen. Aber in einer Abwärtsspirale ist „Weiter so“ keine Lösung. Was wir wollen, was wir brauchen, ist ein glaubwürdiger Neuanfang.

Der Erfolg kommt nur dann zurück, wenn wir gemeinsam furchtlos, mutig und stolz zu unseren Überzeugungen stehen. Wir wissen, dass wir das können. Denn wir haben es schon getan. Und gewonnen! Deshalb haben wir keine Angst - nicht vor politischen Wettbewerbern, und auch nicht vor mächtigen Lobbys.

Als Bundestagsabgeordnete hat Saskia ihre Wurzeln nicht vergessen. Sie hat sich hochgearbeitet von der Hilfskraft über die Paketbotin bis zur Softwareentwicklerin und Digitalexpertin. Sie hat Flagge gezeigt gegen rechte Hetze. Sie hat Rückgrat bewiesen, wenn Menschenwürde und Bürger*innenrechte angegriffen wurden.

Norbert hat als Finanzminister von NRW erfolgreich gegen Wolfgang Schäuble und sein Schweizer Steuerabkommen gekämpft. Er hat gegen massive Lobby-Einflussnahme Steuer-CDs gekauft. Das brachte ihm den Namen „Robin Hood“ der Steuergerechtigkeit ein, und uns 7 Milliarden Euro von Steuerkriminellen: für Schulen, Kitas, Krankenhäuser und Polizei.

Dafür setzen wir uns ein: Wir wollen der SPD das zurückgeben, was viele an ihr vermissen: Standhaftigkeit und Glaubwürdigkeit. Wir wollen die begeistern, die uns nahestehen, und die Vielen zurückholen, die uns gern wieder nahestehen würden.

Sie alle müssen wissen: Die SPD lässt sich nicht mehr vom Weg abbringen! Für eine sozial gerechte Zukunft, für Frieden und Freiheit weltweit, für ein einiges und starkes Europa. Die SPD kämpft für Verteilungs- und Leistungsgerechtigkeit, für starke Gewerkschaften und sichere Jobs und nicht zuletzt für Investitionen in die Zukunft unserer Kinder.

Alle müssen wieder wissen, wofür die SPD steht. Und dass sie steht, wenn es darauf ankommt.

Die SPD hat jetzt die Wahl: „Weiter so!“ oder Neuanfang? Wir wollen den Neuanfang!

 

Klara Geywitz: Politologin, Mitglied des Landtags Brandenburg (43)

Olaf Scholz: Rechtsanwalt, Bundesminister der Finanzen (61)

Das sagt das Kandidatenpaar über sich selbst:

Klara: Ich bin in Potsdam geboren und lebe dort auch heute sehr gerne mit Mann und drei Kindern. Ich bin 1994 in die SPD eingetreten, weil ich in schwierigen Zeiten die Partei stärken wollte, die für soziale Sicherheit kämpft. Im Landtag arbeitete ich zuletzt an einem Paritätsgesetz für mehr Frauen in der Politik.

Olaf: Ich bin Anwalt für Arbeitsrecht, übe aber seit über 20 Jahren politische Ämter auf Landes- und Bundesebene für die SPD aus, darunter Erster Bürgermeister in Hamburg, Bundesarbeitsminister und SPD-Generalsekretär. Gegenwärtig bin ich Bundesminister der Finanzen und Vizekanzler.

Dafür setzen wir uns ein: Als Team wollen wir die SPD wieder zu einer starken linken Volkspartei machen, die stolz ist auf sich selbst. Das ist eine Voraussetzung, um wieder mehr Vertrauen von den Bürgerinnen und Bürgern zu erhalten. Denn die SPD wird gebraucht, um unsere zunehmend gespaltene Gesellschaft zusammenzuführen.

Gemeinsam wollen wir daran arbeiten, dass die SPD klar und erkennbar für den sozialen Fortschritt steht und eine politische Mehrheit in Deutschland möglich ist – ohne die Union.

Wir stehen für Erneuerung und Erfahrung.

 

- Zum Seitenanfang.