[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Gemeindeverband Bachgau.

SPD Großostheim :

Horst Müller                06026 3548       uli.mueller1@gmx.net

SPD Pflaumheim-Wenigumstadt :

Ralf Weinhold         06026 5309 rweinhold@web.de

Wolfgang Jehn            06026 995639 wolfgang.jehn@t-online.de

SPD Ringheim :

Erwin Glawion                06026 5950 ErwinGlawion@aol.com

Maria Edlich              06026 1013  maria.edlich@web.de

 

Umwelt; Rettet die Bienen :

Ab dem 31.01.2019 startet in Bayern das Volksbegehren „Artenschutz – Bienen retten“.

Zwischen dem 31.01. und 13.02.2019 müssen 10% der Wahlberechtigten das Artenschutzbegehren unterstützen!

In den Rathäusern liegen dazu Listen aus. In Großostheim können Sie sich zu folgenden Zeiten eintragen:

Mo – Fr 8:00 -12:00 Uhr und am Donnerstag von 14:00 -17:30 Uhr. Am am 07.02. (Donnerstag) ist die Öffnungszeit verlängert von 13:00 -20:00 Uhr und zusätzlich ist am Samstag, den 09.02., von 10:00 -12:00 Uhr geöffnet.

Am Samstag (09.02) plant der Bund Naturschutz vor dem Rathaus eine Kunstinstallation und einen Stand mit Kaffee, Honigbrot und Kuchen.

Die Bayern SPD ist als Bündnispartner von Anfang an dabei. Helft bitte alle mit das Volksbegehren erfolgreich zu machen. Dazu sind 1 Million Unterschriften erforderlich!

Also: Eintragen nicht Vergessen !!!

Veröffentlicht am 23.01.2019

Zum aktuellen Streit zwischen Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) und Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) über die Pläne des Wirtschaftsministeriums zur Beschleunigung des Ausbaus der Offshore-Windenergie erklärt der energiepolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Rolf Hempelmann:

Nahezu täglich streitet sich die Bundesregierung über die Umsetzung der Energiewende. Es fehlt an Plänen, Absprachen und Vorstellungen. Der aktuelle Zwist über Maßnahmen zur Beschleunigung des Ausbaus der Offshore-Windenergie zeigt einmal mehr, dass die vor einem Jahr in panischer Eile beschlossenen Gesetze zur Energiewende nicht nur handwerklich schlecht sind, sondern eine praktische Realisierung der Energiewende behindern.

Veröffentlicht von SPD UB Aschaffenburg am 22.08.2012

Veröffentlicht von SPD UB Aschaffenburg am 13.08.2011

UnterfrankenSPD informiert sich bei den Stadtwerken Haßfurt

„Wir kämpfen nicht nur für den Ausstieg aus der Atomkraft, sondern auch für eine Energiewende vor Ort“, erklärt der Vorsitzende der UnterfrankenSPD, der Bundestagsabgeordnete Frank Hofmann bei einem Besuch der Stadtwerke in Haßfurt.

Auf Einladung des Vorsitzenden der SPD Haßfurt, Stephan Schneider, besuchte der Vorstand der UnterfrankenSPD die Stadtwerke Haßfurt. „Für die unterfränkischen Kommunen ist Haßfurt ein wichtiges Beispiel. Schon in zwei Jahren wollen wir fast komplett auf örtliche erneuerbare Energien umsteigen“, so Schneider, der auch Stadtrat in Haßfurt ist. Der Geschäftsführer der Stadtwerke, Norbert Zösch, erklärt das Modell: „Unsere Bürgerinnen und Bürger sind an unseren erneuerbaren Energien beteiligt. Strom aus Haßfurt für Haßfurt“. Von dieser Idee ist auch die UnterfrankenSPD überzeugt.

Veröffentlicht von SPD UB Aschaffenburg am 16.06.2011

Andrea Parr schreibt in seiner Pressemitteilung:

Der SPD Unterbezirksvorstand Aschaffenburg begrüßt die Äußerungen des Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel, dass keine weitere Kohlekraftwerke - außer den bereits im Bau befindlichen - notwendig seien. Auch der Leiter der Energie-Kommission Thorsten Schäfer-Gümbel hält den Bau neuer Kohlekraftwerke jenseits der bereits planfestgestellten Anlagen für überflüssig.

Veröffentlicht von SPD UB Aschaffenburg am 29.04.2011

- Zum Seitenanfang.